Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen
Herzlich Willkommen auf den Seiten von Kunst & LebensART !

Sie sind momentan in:

Karma & Reinkarnation

6 Artikel
Das Leben nach dem Tod
12,00 €
Es gibt gewisse Bedingungen, unter denen der Mensch in einer günstigen oder ungünstigen Weise die eben charakterisierte Zeit nach dem Tod durchlebt. Wie die Seele da lebt, hängt von der moralischen Verfassung ab, die sie hier auf der Erde gehabt hat.
Menschen mit echten moralischen Begriffen haben die günstigsten Bedingungen für diese Zeit.

Rudolf Steiner
im 1. von diesen 10 Vorträgen, gehalten in Berlin
vom 05. November 1912 - 1. April 1913.



Erfahren Sie mehr |

Die alten Ägypter kehren wieder
12,00 €
Die Lehre der Wiederverkörperung ist uns immer vertrauter geworden. Indem wir das überlegen, können wir fragen: Ja, diese Seelen, die heute in uns wohnen, waren oft da. Ist es nicht möglich, dass sie auch einmal im alten Ägypterland da waren, dass in uns diejenigen Seelen sind, die die gigantische Pyramide und die rätselhafte Sphinx geschaut haben?
Diese Frage ist zu bejahen. Oft hat sich das Bild erneuert, und unsere Seelen haben zu den alten Kulturdenkmälern aufgeschaut, die sie heute wiedersehen. So sind es im Grunde dieselben Seelen, die damals gelebt haben, die spätere Zeiträume durchschritten haben und in unserer Zeit wiedererschienen sind.

Rudolf Steiner im ersten Vortrag

Ein Grundkurs in Evolutionslehre, Band 2 mit
12 Vorträgen gehalten in Leipzig vom 02. bis 14. September 1908 (mit zwei Fragenbeantwortungen)

Erfahren Sie mehr |

Karma verstehen
10,00 €
Das Leben wie einen Tag sehen
5 Vorträge in Stuttgart und Berlin am 23. und 30. Januar, 20. und 21. Februar und 5. März 1912

Dieser Text geht zurück zum Wortlaut Rudolf Steiners: Ein Vergleich mit den ursprünglichen Klartextnachschriften zeigt, dass GA 135, Wiederverkörperung und Karma, eine starke Erläuterung bzw. Erweiterung des von Rudolf Steiner Gesprochenen darstellt.

So müssen wir uns klar werden, dass wir an der Grenze zweier Zeitalter stehen:
des Zeitalters der Oberflächlichkeit und des Zeitalters der notwendigen Vertiefung, der Verinnerlichung der Menschenseele. Dann müssen wir uns fragen: Wie wird sich das Leben gestalten müssen unter dem Einfluss der Ideen von Wiederverkörperung und Karma?

Rudolf Steiner (im letzten Vortrag)

Erfahren Sie mehr |

Karma verstehen
5,00 €
Das Leben wie einen Tag sehen

Wie kann ein Mensch zu einer gewissen Anschauung von Wiederverkörperung und Karma kommen, das heißt einer Anschauung, die ihm eine Art innerer Gewissheit geben kann von seinem Wesenskern?
Man kommt dadurch zu einer bestimmten Anschauung, dass man gewisse Dinge innerlich ausführt, die nicht leicht sind, aber doch ausführbar. Der Erste Schritt, um in das Karma einzudringen, ist der, dass man in der gewissenhaftesten Art etwas übt, was darin besteht, dass man in sein Leben zurückblickt, sodass man sich fragt: Was bin ich für ein Mensch gewesen?

Rudolf Steiner im ersten der fünf Vorträge,
gehalten in Stuttgart und Berlin am 23. und 30. Januar, 20. und 21. Februar und 5. März 1912

Erfahren Sie mehr |

Mit den Toten leben
5,00 €
Auf ergreifend erschütternde Weise schildert Rudolf Steiner, was unsere Gedanken an die Toten für diese bedeuten. Sie sind für die Verstorbenen, was für uns die Welt der Kunst, die Welt des Schönen ist. Neben der Welt der Natur schafft der Mensch in seiner Fantasie, in seiner Vorstellungskraft eine andere Welt dazu, die nicht sein muss, ohne die er aber nicht gut leben kann. Auch unsere Erinnerung an die Toten muss nicht sein, aber die Verstorbenen sind dankbar für jeden unserer Gedanken an sie. Diese machen für sie „schön“ die Welt des Geistes, die nicht weniger als die Welt der Natur von Notwendigkeiten durchtränkt ist.

Pietro Archiati im Vorwort

3 Vorträge von Rudolf Steiner, gehalten in Stuttgart am 22., 23. und 24. Nov. 1915

Erfahren Sie mehr |

Zwischen Schicksal und Freiheit
10,00 €
Der moderne Mensch weiß fast über alles Bescheid, nur viel zu wenig über dasjenige, was in seinem Leben das Wichtigste: die Gesetze und die Kräfte, die seinen individuellen Werdegang von einer langen Vergangenheit her bestimmen, aber immer im Hinblick auf seine weitere und positive Entwicklung in der Zukunft. Diese sechs Vorträge führen aus wie Karma und Freiheit sich auf diesem Weg gegenseitig fördern.

Inhalt:
1. Vortrag: Vier Arten des Zusammenhangs von Ursache und Wirkung
2. Vortrag: Die drei Bestandteile des Karmas: körperliches Befinden, Sympathien, Erlebnisse
3. Vortrag: Karmische Notwendigkeit als Folge und Grundlage der Freiheit
4. Vortrag: Aus Liebe wird Freude und Weltoffenheit; aus Hass wird Unlust und Stumpfheit
5. Vortrag: Gesundheit und Krankheit. Inneres und Äußeres Karma
6. Vortrag: Der dreigliedrige Mensch mit Körper, Seele und Geist

Ein Grundkurs in Karmalehre

6 Vorträge in Dornach vom 16. Febr. bis 2. März 1924

Erfahren Sie mehr |

6 Artikel
 

Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

5 gute Grnde! Sie haben Fragen und/oder möchten gerne persönlich mit uns in Kontakt treten?
Nutzen Sie einfach unsere Hotline unter der Nummer +49 (0) 5251 - 1 84 18 49 (Mo. - Sa. 8 - 12 Uhr und 14 - 19 Uhr) oder das Kontaktformular.